6. Februar 2015

Online

Das berichtet die Presse online über uns:

 

Flensburger Tageblatt vom 27.01.2015 (Print- & Online-Ausgabe): “Flensburg: Batman geistert durch die Innenstadt. Ein Flensburger Team drehte im Rahmen eines Kurzfilmwettbewerbs in 99 Stunden einen 99-sekündigen Film.”

 

Kurzfilmwettbewerb für 99 fire film award in Berlin

 

 

Weiter lesen  

 

Flensburg Journal (Ausgabe Januar 2014, Print & Online): “Migranten in Flensburg Erfolgsgeschichten von Integration (23)”.

Weiter lesen 

Presseportal vom 02.07.2015 online Veröffentlichung in Deutschland, Österreich und der Schweiz.  Mit Bewerbungs-Videos in den Jobmarkt.

 

“Schau mir in die Augen Boss!”

Wer in Flensburg vermutet, dass hier nur Autofahrer punkten, liegt falsch.  Wenn am 01. Juli 2015 mit dem Format VisualJobfinder.com ein neues  Start-up Portal online geht, punkten auch die Nutzer am Arbeitsmarkt. Das  Innovative daran: Arbeitgeber und Arbeitnehmer lernen sich hier visuell  kennen. Ob mit einem kurzen, online gestellten Clip unter Anleitung oder mit einem individuell zugeschnittenen Firmenportrait, unterstützt durch  Film-Profis aller Genres: „Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt,“sagte  Ferri Entesari, Geschäftsführer bei Visual Jobfinder und sieht dabei Win Win  Situationen.

„Das Rückgrat der deutschen Export-Industrie liegt vielfach im    Mittelstand und der agiert oftmals aus kleineren Städten heraus. Junge, gut    ausgebildete High-Potentials am Arbeitsmarkt bevorzugen jedoch häufig   die Ballungsgebiete. Unternehmen haben bei uns die Chance, in Wort und   Bild die Lebensqualität, die Firmenphilosophie oder besondere Kollegen   am Standort näher zu bringen und so ihre Chancen zu erhöhen.“   Und noch ein weiteres Novum erwartet die Nutzer von Visual Jobfinder.de. Während kleinere Gruppen am Arbeitsmarkt oft zu kurz kommen, möchten  die Betreiber auch Ihnen eine Bühne geben. „Künstler und Freelancer  bekommen hier ebenso Ihren Showroom, wie Wiedereinsteiger/innen,   deren Potenzial oft brach liegt,“ betont Entesari, der auch als   Filmschaffender schon viel Erfahrung gesammelt hat.

Ganz getreu dem   Motto: Fahrrad fahren verlernt man ja auch nicht. Und damit liegt das  Unternehmen voll im Trend. Denn nicht erst, seitdem Lukas Podolski   während der WM in Brasilien mit seinen Kurzportraits und Selfies für   Furore, Sympathiesprünge und Marktwertsteigerung sorgte, ist klar: Bewegte Bilder bewegen!   Das sieht auch die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg so, mit der das Unternehmen über eine Kooperation verhandelt. Synergie-Effekte sind   eindeutig erwünscht. Und wenn es ums Punkten geht, haben die  Flensburger noch einen Trumpf im Ärmel. Der Zugang ist größtmöglich   barrierefrei. Alle eigenen Clips zu Anleitung und Vorgehensweise sind  untertitelt und zusätzlich in Gebärdensprache. Bundesweit wohl einmalig.

 

Pressevideo

 

Weiter lesen

Für Journalisten:

 

Unsere aktuellen Pressemitteilungen (demnächst mehr)

Digitale Pressemappe (demnächst mehr)

Comments are closed.